nach oben

Anzeige

Aus Sicherheitsgründen ist auf dem Wehr kein Durchkommen mehr. Archivbild: Thomas Bacher

Der Kanton sperrt das Wehr – vorübergehend

Aus Sicherheitsgründen ist auf dem Wehr kein Durchkommen mehr. Archivbild: Thomas Bacher

Veröffentlicht am: 24.02.2021 – 09.55 Uhr

Die Massnahme wurde schon vor einiger Zeit angekündigt, diese Woche nun ist es soweit: Der Kanton sperrt die historische Wehr-Anlage am Greifensee-Ausfluss zwischen Fällanden und Schwerzenbach. Ein Vorhaben, dass bei so manchem See-Besucher auf Kritik stösst.

Wie das Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (Awel) mitteilt, erfolgt die Sperrung der 130 Jahre alten Anlage aus Sicherheitsgründen. So fehle teilweise das Geländer und die Mauer sei stellenweise unterspült. «Beim Betreten sind die meisten Mängel nicht offensichtlich erkennbar, was das Unfallrisiko weiter erhöht», schreibt das Awel.

Die Sperrung soll nur vorübergehend sein, heisst es in der Mitteilung weiter. Man werde die nötigen Schritte einleiten, um eine langfristige Lösung für das Bauwerk zu finden: «Basis dafür wird eine vertiefte Bestandsaufnahme – sowohl bautechnisch als auch denkmalpflegerisch – für den Erhalt und die Sanierung des Wehrs oder für eine Neugestaltung des Greifenseeauslaufs sein.»

 

 


Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie ein Kommentar ein.

Wir veröffentlichen Ihren Kommentar mit Ihrem Vor- und Nachnamen.
* Pflichtfeld

Anzeige

Anzeige