×

30 Krankenkassen und 140 Klienten betroffen

Unter der falschen Rapportierung der Spitex Mittleres Tösstal leiden nicht nur Krankenkassen und Klienten, sondern auch die Gemeinden. Der Zweckverband will nun auf alle zugehen. Trotzdem bleiben noch diverse Fragen offen.

Rolf
Hug
Spitex Mittleres Tösstal
Der Schaden, der durch die falsche Rapportierung der Spitex entstanden ist, ist gross.
Kzenon / Symbolfoto: Fotalia

Der Spitex Verein Mittleres Tösstal hat über Jahre falsch rapportiert und knapp 630‘000 Franken fälschlicherweise Krankenkassen, Gemeinden und zu einem kleinen Teil auch Klienten in Rechnung gestellt. Öffentlich wurde das Ganze an der Delegiertenversammlung (DV) des Zweckverbands Pflege und Betreuung (ZVMT) am Mittwochabend.

Im Bereich Hauswirtschaft

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.