×

«​​​​​​Statt Unterführungen zu planen, müsste der Stadtrat Druck beim Bund machen»

Der Ustermer Stadtrat will mit neuen Unterführungen das Verkehrsproblem in der Stadt lösen. Eine Gruppe Architekten bezeichnet das Konzept als veraltet und glaubt, eine bessere Lösung gefunden zu haben. Diese steht jedoch auf unsicheren Beinen.

Tanja
Bircher
Architekten kritisieren Ustermer Verkehrskonzept
Kaspar Thalmann, Roger Moos, Werner Reichle und Martin Eicher (v.l.) vertreten die Architektengruppe Echolot.
Fotos: Seraina Boner

Die Architekten-Gruppe Echolot übt in einem Leserbrief scharfe Kritik am Ustermer Stadtrat wegen seines Ende Jahr publizierten Bahnquerungskonzepts. Dabei handelt es sich um einen Ergänzungsbericht zum Stadtentwicklungskonzept (Stek), der drei Unterführungen vorsieht.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.