×

«Wir haben aus der Situation das Beste gemacht, was wir konnten»

Am 7. März 2021 entscheiden die Stimmbürger über neue Schulgrenzen im Mittleren Tösstal. Die Schulpräsidentinnen und -präsidenten verhehlen nicht, dass sie eine Fusion immer noch für die beste Lösung halten.

Rolf
Hug
Neue Schulgrenzen im Mittleren Tösstal
Haben sich geeinigt: Bruno Pfenninger, Gabriella Pfaffenbichler, Gisela Wahl und Felix Adelmeyer (von links).
Rolf Hug

Die Ausgangslage ist klar. Die Grenzen der Schul- und der Politischen Gemeinden müssen bis 2022 deckungsgleich sein. So schreibt es das Zürcher Gemeindegesetz vor. Das bringt die Primar- und Sekundarschulen von Turbenthal und Wila in Zugzwang. Denn deren Grenzen verlaufen teilweise kreuz und quer.

Damit sich das ändert, stimmen die Bürgerinnen und Bürger am 7. März über eine Änderung der jeweiligen Schulgemeindeordnungen und Gebietsänderungsverträge ab.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.