×
Beide glaubten, sie hätten grün

Zwei Autofahrerinnen prallen in Rapperswil-Jona ineinander

In Rapperswil-Jona sind am Freitagmittag zwei Autos zusammengestossen. Die Lenkerinnen glaubten beide, sie hätten grün. Verletzt wurde niemand.

Redaktion
Züriost
Samstag, 06. Februar 2021, 14:32 Uhr Beide glaubten, sie hätten grün
Foto: Kantonspolizei St. Gallen

Am Freitagmittag kurz nach 12 Uhr sind auf der St. Gallerstrasse in Rapperswil-Jona auf der Höhe Parkhaus Bühl zwei Autos zusammengestossen. Das teilt die Kantonspolizei St. Gallen am Samstagnachmittag mit.

Eine 31-jähre Frau fuhr mit ihrem Auto auf der St. Gallerstrasse von Wagen Richtung Rapperswil. Bei der Lichtsignalanlage Höhe Parkhaus Bühl fuhr sie geradeaus weiter, in der Meinung Grün gehabt zu haben. Zeitgleich fuhr eine 62-jährige Frau mit ihrem Auto aus dem Parkhaus auf die St. Gallerstrasse, ebenfalls im Glauben an ein grünes Lichtsignal.

Polizei sucht Zeugen

Folglich kam es zum Zusammenstoss zwischen den beiden Autos, wobei das Auto der 62-Jährigen gegen die rechte Frontseite vom Auto der 31-Jährigen prallte. Wie die Polizei weiter schreibt, wurde das Auto der 31-Jährigen durch die Kollision gedreht und prallte zweimal gegen die Mauer der Unterführung. Die beiden Frauen blieben unverletzt, an den Autos entstand rund 13'000 Franken Sachschaden.

Die Kantonspolizei St. Gallen sucht Zeugen. Personen, die Angaben zum Unfallhergang und insbesondere zur Anzeige des Lichtsignals machen können, werden gebeten, sich beim Polizeistützpunkt Schmerikon, 058 229 52 00, zu melden. (hug)

Kommentar schreiben