nach oben

Anzeige

abo

Die angehende Pfarrerin Rebecca Giselbrecht stand bis Ende Jahr noch regelmässig an der kanadischen Pazifik-Küste. Nicolas Zonvi

Eine Pfarrerin aus Kanada zieht es zur Kirche Mönchaltorf

Mit Rebecca Giselbrecht hat Mönchaltorf eine designierte Pfarrerin, die zuletzt in Kanada eine Kirchgemeinde betreute. Sie zieht das Dorf einer Weltstadt vor, den Status als Pfarrerin wird ihr aber von der Landeskirche nur für ein Jahr gewährt.

Die angehende Pfarrerin Rebecca Giselbrecht stand bis Ende Jahr noch regelmässig an der kanadischen Pazifik-Küste. Nicolas Zonvi

Veröffentlicht am: 06.02.2021 – 17.20 Uhr

Rebecca Giselbrecht wohnte bis vor kurzem noch in der kanadischen Provinz British Columbia. Dort war sie Pfarrerin. Das änderte sich aufs Jahresende hin: Giselbrecht meldete sich auf die offene Stelle in Mönchaltorf und wurde nun von der Pfarrwahlkommission als künftige Pfarrerin von Mönchaltorf nominiert. Erstmal tritt sie als Stellvertreterin die Nachfolge von Pfarrer Martin Peier an, der ebenfalls als Stellvertreter arbeitete (siehe Box).

Sie habe sich immer wieder mal die Stellenanzeigen der Schweiz studiert und sei dabei auf das Inserat gestossen, sagt Giselbrecht. Nach dem positiven Bescheid der Pfarrwahlkommission und Landeskirche Zürich, hat sie sich mit einem Youtube-Video bei der Kirchgemeinde vorgestellt.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige