×

«​​​​​​Lässt man sich an einer illegalen Party nicht wegweisen, kumulieren sich die Bussen rasch»​​​​​​​

Ab sofort darf die Polizei schweizweit Ordnungsbussen gegen Corona-Sünder aussprechen. Was diese neue Regel für den Polizeialltag bedeutet und ob sie auf Partywillige abschreckend wirkt, erklärt der Ustermer Polizeikommandant Andreas Baumgartner im Interview.

Tanja
Bircher
Kommandant der Stadtpolizei Uster
Dass die Polizei neu Ordnungsbussen gegen Corona-Sünder aussprechen darf, werde die Arbeit den Praxiseinsatz an der Front vereinfachen, sagt Andres Baumgartner, Kommandant der Ustermer Stadtpolizei.
Andreas Baumgartner, Kommandant der Ustermer Stadtpolizei, glaubt, dass die Ordnungsbussen eine abschreckende Wirkung haben.
Foto: PD

Herr Baumgartner, bisher musste die Polizei bei einem Verstoss gegen die Corona-Regeln jede Person einzeln verzeigen. Seit Montag darf sie Ordnungsbussen verteilen (siehe Box). Sind Sie erleichtert über den Entscheid des Bundes?

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.