×

So haben sich die Gemeinde Hinwil und der Steiner-Beck geeinigt

Im August hat der Besitzer des Steiner-Becks die geschützte Linde vor der Filiale am Bahnhof Hinwil illegal fällen lassen. Darauf hagelte es Kritik. Nun hat er sich mit der Gemeinde auf eine Entschädigung geeinigt.

Talina
Steinmetz
Nach illegaler Linden-Fällung
Kahl und stumpf: Von der 120-jährigen Linde am Bahnhof Hinwil ist nicht mehr viel übrig.
Archivfoto: Seraina Boner

Es war eine Aktion, die über die Gemeindegrenzen hinaus für Aufschrei sorgte: Die Fällung der 120-jährigen Linde am Bahnhof Hinwil durch Bernhard Steiner, Besitzer des Steiner-Becks. Anfang August vergangenen Jahres entschied er, dass die Linde seinen Bauplänen in die Quere kommt und beauftragte kurzfristig eine Firma, diese dem Erdboden gleich zu machen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.