×

So reagieren Unternehmen aus der Region auf die verschärfte Homeoffice-Pflicht

Für die meisten der grossen Oberländer Unternehmen bedeuten die jüngsten Massnahmen des Bundesrates nur eine minime Umstellung. Sie haben ihre Arbeitsprozesse aufgrund der Pandemie längst angepasst und ermöglichen das Arbeiten von daheim.

Redaktion
Züriost
Nach Massnahmen des Bundesrates
In der Produktion des Hinwiler Herstellers von Sensoren und  Antrieben, Belimo, herrscht seit Monaten Maskenpflicht.
Archivfoto: Seraina Boner

Ab Montag tritt ein, was viele seit Längerem gefordert und vermutlich ebenso viele befürchtet haben: die Einführung einer Homeoffice-Pflicht durch den Bund. Sie gilt überall dort, wo dies aufgrund der Art der Aktivität möglich und mit verhältnismässigem Aufwand umsetzbar ist. Einen Anspruch auf Auslagenentschädigung, etwa für Strom- oder Mietkosten, können Arbeitnehmer bei ihrem Arbeitnehmer nicht geltend machen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.