×

«Die Härtefallhilfe reicht bei weitem nicht»

Nachdem der Bundesrat die Läden bis Ende Februar dichtgemacht hat, steigt der Druck auf die Zürcher Behörden, die Nothilfe aufzustocken.

Redaktion
Züriost
Zürcher Gewerbe wartet aufs Geld
Ernst Stocker erklärt den Medien, weshalb das in Zürich so lange dauert mit der Härtefallhilfe.
Foto: keystone-sda.ch

Notleidende Zürcher Firmen können ab Mitte Februar ihre Härtefallgesuche einreichen, Ende Februar sollten erste Gelder fliessen: Das sagte Finanzdirektor Ernst Stocker (SVP) am Mittwoch in Bern. Doch mit der jetzt beschlossenen Schliessung der Läden bis Ende Februar wird es viel mehr Härtefalle geben, als der Kanton bisher erwartet hat. Bundesrat Ueli Maurer (SVP) sprach von einer Verdoppelung der Fälle, was für Zürich rund 20’000 Gesuche bedeuten wird.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.