×
Eine ganze Reihe

Diese Oberländer Musiker machen am Nicht-Festival nicht mit

David
Kilchör
Dienstag, 12. Januar 2021, 16:00 Uhr Eine ganze Reihe

Vom 27. auf den 28. Februar soll es nicht steigen, das Ghost Festival – eine Online-Nicht-Veranstaltung, die auf witzige Art auf das Elend der Musik- und Eventbranche hinweisen und etwas Geld für diese generieren soll. Das Geisterfestival ist zwar fest veranschlagt, um nicht stattzufinden. Für den Nicht-Plausch kann man aber reales Geld für Nicht-Tickets ausgeben. 20 Franken kostet der Tagespass, 50 der Zweitagespass - man würde also mit zwei einzelnen Tagespässen sogar besser fahren. VIPs können sich ihr Ticket für 100 Franken ergattern.

Das Nicht-Line-Up der Veranstaltung ist interessanterweise voller Oberländer Künstler, die dort nicht auftreten werden. Leider gingen dabei ein paar vergessen. Züriost ist so frei, sie hiermit nachzutragen. Die Zusammenstellung sieht also so aus:

  1. Bligg (Ex-Bubikon): Er kann grad nicht, weil er mit Sway Blay machen muss.
  2. Marc Sway (Pfaffhausen): Er kann grad nicht, weil er mit Bligg Blay machen muss.
  3. Blay: Sie können grad nicht, weil beiden der Termin nicht geht, da Bligg mit Sway beschäftigt ist und Sway mit Bligg.
  4. Black Sea Dahu (Egg): Sie können grad nicht, weil sie ein Crosby-Stills-and-Nash-Cover veröffentlicht haben und jetzt Probleme mit der Plattenfirma haben, die David Crosbys Gesamtwerk aufgekauft hat.
  5. Toni Vescoli (Wald): Er kann grad nicht, weil er auf Teneriffa sehr lange Seniorenferien macht.
  6. Eluveitie (Illnau-Effretikon): Die haben grad keine Zeit, weil sie eine neue Website gestalten müssen.
  7. Loco Escrito (Maur): Er kann grad nicht, weil er «Triste» ist.
  8. Kevin G. (Ex-Rüti): Der singende Neonazi sitzt im Knast.
  9. Dabu Fantastic (Mönchaltorf): Sie können grad nicht, weil sie ihre Tour abgesagt haben.

So viel Oberland an einem Festival gab es zuvor noch nie - und wird es auch Ende Februar nicht geben am Nicht-Festival voller Nicht-Auftritten.

Kommentar schreiben