×

Der Biber erobert den Pfäffikersee

Der erste Biber hat die schwierige Reise über Wehre und Strassen den Aabach hinauf geschafft. Nun ist auch der zweite grosse Oberländer See ein Territorium des Nagetiers.

Christian
Brändli
Schwieriger Weg von Uster her
Dieser Biber wurde 2016 im Zellweger-Weiher mitten in Uster fotografiert.
Foto: Leserbild

In der Nacht des 3. Dezembers ist es ziemlich dunkel, doch dank des klaren Himmels wird die Mitte des Aabachs durch den Mond gut beschienen. «Erst ist es nur eine kleine Bugwelle, die aufs Aabach-Brüggli zukommt. Es ist klar: Das ist keine Ente. Und dann sehe ich den Biber, wie er rund zehn Meter von mir entfernt abdreht und ins Ufergestrüpp verschwindet.» Antonia Zurbuchen, die Leiterin des Naturzentrums Pfäffikersee, ist die erste, die den Biber im Pfäffikersee zu Gesicht bekommt.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.