×

Kanton weigert sich, Kiesabbau in Uster zu beerdigen

Das Ustermer Stimmvolk hatte sich vor knapp drei Jahren gegen einen Kiesabbau und damit gegen die Rodung im Näniker Hardwald entschieden. Dennoch will der Kanton das vermeintlich beerdigte Vorhaben partout nicht aus dem Richtplan streichen.

David
Marti
Regierung ignoriert lokales Anliegen
Der Kanton will den Kiesabbau im Näniker Hardwald weiterhin im Richtplan belassen.
Archivfoto: Fabio Meier

Der kantonale Richtplan ist ein Planungsinstrument mit einem halben Dutzend Kapiteln, die laufend überarbeitet werden. In einem solchen Kapitel müssen die Grünen des Bezirks Uster nun etwas lesen, das ihnen gar nicht behagt: Der Kiesabbau im Näniker Hardwald ist in der entsprechenden Teilrevision immer noch eingetragen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.