×
Nach Drogenrazzia in Turbenthal

Kulturclub Tösstal will weitermachen

Nach einer Drogenrazzia Anfang Dezember hat der Kulturklub Tösstal seine Türen schliessen müssen. Nun schmieden die Betreiber Zukunftspläne und hoffen auf einen baldigen Neustart.

Annabarbara
Gysel
Dienstag, 05. Januar 2021, 11:00 Uhr Nach Drogenrazzia in Turbenthal
Der Kulturclub Tösstal war Anfang Dezember nach einem Polizeieinsatz geschlossen worden.
Milena Gähwiler

«Wir versuchen mit allen legalen Mitteln, den Club mit einem Neustart zu reaktivieren», das teilen die Betreiber vom Kulturclub Tösstal in einem Schreiben mit. Dieses haben sie kürzlich auf ihrer Facebookseite veröffentlicht. 

Während eines mehrstündigen «Sitzungsmarathons» hätten das Team und der Vereinsvorstand die Lage besprochen und entschieden, gemeinsam weiterzuarbeiten, heisst es.

Weiter in Untersuchungshaft

Das Lokal in Turbenthal hatte Anfang Dezember auf Anweisung der Kantonspolizei schliessen müssen. Dem vorangegangen war eine Razzia im Kulturclub, bei der die Polizeikräfte rund 60 Kilogramm Betäubungsmittel und knapp 10'000 Franken Bargeld sichergestellt hatten. Ausserdem verhafteten sie eine Frau und ein Mann, denen illegaler Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen wird.

Die beiden wurden daraufhin der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland zugeführt. Wie der «Landbote» in einer Online-Meldung berichtet, befindet sich eine dieser Personen gemäss Medienstelle der Oberstaatsanwaltschaft weiterhin in Untersuchungshaft. Das Verfahren der Staatsanwaltschaft sei noch am Laufen.

Veränderungen sind geplant

Wie die Kulturclub-Betreiber in ihrem Schreiben weiter ausführen, dürfen sie für die geplante Wiedereröffnung auf «viele wohlgesinnte» Partner zählen. Dazu gehören nebst dem Liegenschaftsvermieter und dem Vermieter der Soundanlage auch die Gäste. Mit dieser Unterstützung werde man versuchen, «gemeinsam das Unmögliche möglich zu machen».

Man wolle «mit aller Kraft» den Verein und das Lokal erhalten, heisst es in einem weiteren Facebook-Post vom Kulturklub-Team. Aus diesem geht zudem hervor, dass im grossen Stil Neuerungen geplant seien. Genaueres scheinen die Betreiber noch nicht verraten zu wollen. Nur so viel: «Grosse Veränderungen stehen ins Haus, wir tun unser Bestes, um schnellstmöglich, in neuem Gewand, wieder für Euch da zu sein. Seid gespannt!» 

Kommentar schreiben

Kommentar senden