nach oben

Anzeige

abo

Verena Wüthrich, Präsidentin der Kirchenpflege, vor dem alten Kachelofen im historischen Pfarrhaus von Schlatt. Foto: Bettina Schnider

«Die Kirche ist mehr als nur der Gottesdienst am Sonntag»

Letzten Januar haben die drei Kirchgemeinden Schlatt, Elsau und Elgg zur Kirche Eulachtal fusioniert. Verena Wüthrich, Präsidentin der Kirchenpflege, ist überzeugt, dass ihre Gemeinde das erste Jahr trotz aller Turbulenzen gut gemeistert hat. 

Verena Wüthrich, Präsidentin der Kirchenpflege, vor dem alten Kachelofen im historischen Pfarrhaus von Schlatt. Foto: Bettina Schnider

Veröffentlicht am: 01.01.2021 – 13.45 Uhr

Die Kirche Eulachtal feiert bald ihr einjähriges Bestehen. Verena Wüthrich, wie haben Sie als Kirchenpflegepräsidentin den Start der neuen Kirchgemeinde erlebt?
Verena Wüthrich: Das erste Jahr ging unheimlich schnell vorbei. Es war geprägt von vielen Herausforderungen und vielen interessanten und inspirierenden Begegnungen. Wir mussten uns alle in einer neuen Rolle zurechtfinden, schliesslich sind wir eine grosse Kirchgemeinde mit 24 Mitarbeitenden und 4 Pfarrpersonen. Doch noch beim Eröffnungsgottesdienst im Februar hätten wir nicht erwartet, dass in diesem Jahr vor allem Corona das bestimmende Thema sein wird.

Rund ein Monat später waren Gottesdienste vorübergehend verboten und Sitzungen nicht mehr möglich. Wie hat die Kirche Eulachtal den ersten Lockdown gemeistert?
Es war von Vorteil, dass wir uns in der Kirchenpflege schon kannten. Vier der Mitglieder arbeiteten bereits in der Steuerungsgruppe zur Fusion mit, die anderen drei als Kirchenpflegemitglieder in der vorherigen Behörde. Natürlich war es eine Umstellung, unsere Sitzungen auf einmal nur noch virtuell durchzuführen. Trotzdem war es uns möglich, auch in dieser Zeit weiterzuarbeiten.

Doch für mich geht es nicht nur um die Arbeit von uns als Kirchenpflege. Alle unsere Mitarbeitenden und Pfarrpersonen haben in dieser Zeit ihr Bestes gegeben und viel gearbeitet. Sie haben beispielsweise Angebote wie tägliche Predigten oder Videos für Kinder auf unserer Website veröffentlicht. Es war vor allem schön zu sehen, dass diese wirklich genutzt und geschätzt wurden. Wir haben viele positive Rückmeldungen erhalten.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige