×
«Chuchi-Zoom»

Cheebab - der geheimnisvolle Käse

Er schmilzt nicht wie ein Raclettekäse und ist nicht so fest wie ein Halloumi. Die vegetarische Alternative zum Kebab, deren Rezept nach wie vor ein Geheimnis ist, kann seit Kurzem exklusiv bei Maximahl Catering in Dürnten gekostet werden.

Tanja
Frei
Donnerstag, 03. Dezember 2020, 09:00 Uhr «Chuchi-Zoom»

Es ist nicht einfach für die Caterer durch dieses Jahr zu kommen. Viele Events bleiben aus und somit das wichtigste Geschäft der Gastronomen. Neue Ideen müssen her. Ideen, mit welchen alte Kundschaft trotz der Pandemie gebunden sowie neue an Land geholt werden kann.

Das Team des Dürntner Gastro-Geschäfts Maximahl Catering hat sich genau diese Gedanken gemacht - mit Erfolg. Neuerdings dreht in der Catering-Küche etwas ganz Besonderes am heissen Spiess. Seit wenigen Wochen gibt es jeweils am Freitag und am Samstag Cheebabs zum Mitnehmen.

Exklusiv auserwählter Anbieter

«Der Cheebab ist ein Käse, der vom heissen Kebabspiess abgeschnitten wird. Wir kombinieren ihn mit regionalen Produkten, die wir in ein frisches Taschenbrot füllen», erklärt Elvira Holcomb, Geschäftsführerin der Maximahl Catering AG. Sie wollte etwas Neues kreieren, das sie gemeinsam mit regionalen Anbietern umsetzen kann. «Wir haben die Geschichte von Roland Rüegg mitverfolgt. Er ist der Erfinder des berühmt-berüchtigten Cheebabs und hat damit ein ganz spezielles Rezept entwickelt.» Rüeggs Käserei befindet sich in Wildberg und sein Cheebab-Geschäft wurde innert Kürze zum vollen Erfolg, weshalb er bereits expandieren musste.

Der einzige Cheebab-Hersteller der Schweiz, dessen Käse sogar international bekannt ist, ist Elvira Holcomb natürlich sofort ins Auge gestochen. «Wir setzten uns mit ihm in Verbindung und teilten ihm unsere Idee mit. So wurde Maximahl Catering zum exklusiv auserwählten Cheebab-Anbieter», freut sich die Dürntner Gastronomin.

«Unsere Haussauce verleiht dem Cheebab den <maximahlen> Geschmack»

Elvira Holcomb, Geschäftsführerin Maximahl Catering

«Neben dem feinen Käse setzt sich der Cheebab aus verschiedenen Salaten, einer Brottasche aus Weizenmehl und leckeren Saucen zusammen», erzählt Holcomb weiter. «Zur Auswahl stehen die herkömmliche Joghurt- und die fruchtige Cocktailsauce sowie unsere <maximahle>, selbst hergestellte Haussauce.» Die Haussauce hat eine leichte Schärfe und schmeckt erfrischend, was dem Cheebab den «maximahlen» Geschmack verleiht. Er wird mit viel Liebe zubereitet. Die lokalen Produkte, wie das Gemüse vom einem regionalen Gemüselieferanten und das von Hand hergestellte Brot eines Bäckers aus dem Zürcher Oberland machen den Käse-Kebab zum wahren Gaumenschmaus.

Der spezielle Käse ist hundert Prozent vegetarisch, schmilzt nicht, wenn er erhitzt wird und kann hauchdünn geschnitten werden. Vergleichen kann man ihn mit einem Grillkäse oder einem Halloumi. Was seine Struktur und seine Konsistenz tatsächlich ausmacht, kann aber auch Elvira Holcomb nicht sagen. «Das ist und bleibt Roland Rüeggs Geheimnis.»

Kommentar schreiben