×
«Wucheblick»

Hasch auf dem Spielplatz, ein aussterbendes Kunsthandwerk und eine E-Lok in der Reparatur

Hasch auf einem Wetziker Spielplatz, ein aussterbendes Kunsthandwerk, ein Bub, der aus dem Koma erwacht, die Reperatur einer Elektrolokomotive und Uster im Schweizer Fernsehen: Das sind die Themen im «Wucheblick».

Annette
Saloma
Freitag, 20. November 2020, 15:55 Uhr «Wucheblick»

Hasch auf dem Spielplatz

Ein einjähriges Mädchen aus Wetzikon landete mit einer Cannabisvergiftung im Kinderspital. Die Vermutung: Beim Spielen im Jörg Schneider–Park erwischte das Mädchen einen Joint oder ein Stückchen Haschisch.

Ein Kunsthandwerk stirbt aus

Karl Egli ist der letzte in der Schweiz, der ein bestimmtes Bestandteil einer Webmaschine von Hand herstellt: Das Webeblatt. Jetzt hört er auf. Wir besuchten ihn in Volketswil bei der Arbeit.

Aus Koma erwacht

Er ist erwacht: Der 11-jährige Bub, der in Uster mit zwei andern auf ein Sonnensegel stieg, abstürzte und sich schwer am Kopf verletzte, erwachte nach eineinhalb Monaten aus dem Koma.

Eine 89-jährige Lokomotive im Gesundheitscheck

Kann sich der Dampfbahnverein Zürcher Oberland eine Reperatur leisten? Um diese Frage zu klären, nehmen die Mitglieder des Vereins in Uster eine Elektrolok auseinander.

Uster im Schweizer Fernsehen

Uster steht im Mittelpunkt einer Sendung im Schweizer Fernsehen. Am 7. Dezember wird «Mini Schwiiz, dini Schwiiz» ausgestrahlt. Der ehemalige Stadtpräsident Werner Egli ist in der Sendung die Stimme von Uster. Wir trafen ihn zum Interview.

Kommentar schreiben

Kommentar senden