nach oben

Anzeige

Im Primarschulhause Reutern soll weiterhin mit Holzschnitzelfeuerung geheizt werden. Foto: Pixabay

Schulhaus Reutern soll neue Heizung erhalten

Die Heizungsanlage des Primarschulhauses Reutern benötigt eine Sanierung. Die Schulpflege beantragt dafür nun einen Objektkredit.

Im Primarschulhause Reutern soll weiterhin mit Holzschnitzelfeuerung geheizt werden. Foto: Pixabay

Veröffentlicht am: 09.11.2020 – 10.32 Uhr

Die Schulpflege Elsau-Schlatt beantragt einen Objektkredit von 320'000 Franken zur Sanierung der Heizungsanlage des Primarschulhauses Reutern. Dies schreiben der Gemeinderat Elsau und die Schulpflege Elsau-Schlatt in ihrer neuesten Mitteilung.

Neue kantonale Auflagen

Die Heizzentrale im Schulhaus Reutern in Schlatt besteht aus einem Holzschnitzelheizkessel mit einer Leistung von 140 kW und wurde im Jahr 2005 erstellt. Wie die Schulpflege schreibt, sei die Heizleistung der bestehenden Holzschnitzelfeuerung überdimensioniert, ein technischer Speicher fehle und die Anlage sei schlecht regelbar.

Entsprechend habe man in den letzten zwei Jahren zahlreiche Reparaturen vornehmen müssen. Vergangenen Winter sei es sogar zu einem Totalausfall der Anlage gekommen. Gemäss kantonaler Auflage müsste die Anlage bis Ende 2021 mit einem Feinstaubfilter ausgerüstet sein, so die Schulpflege. Eine Filteranlage habe in der Heizzentrale jedoch keinen Platz. «Die Lebensdauer der Holzschnitzelfeuerung ist erreicht und die kantonalen Vorgaben können per 2021 nicht mehr
eingehalten werden.»

Heizungsverteiler bleibt

An der Wärmeenergieversorgung mittels Holzschnitzelfeuerung wolle man aber festhalten. Denn «d iese Wärmeversorgung ist nachhaltig und wirtschaftlich», schreibt die Schulpflege. Nach der Sanierung soll die  neue Heizleistung 100 kW betragen.

Nebst der Erneuerung der Holzfeuerung ist vorgesehen, die bestehende Kaminanlage komplett zu ersetzen. Der bestehende Heizungsverteiler soll zwar weiterhin verwendet, aber ebenfalls saniert werden. Zu ersetzen sind gemäss dem Schreiben «s ämtliche Umwälzpumpen, Absperr- und Regulierorgane» . 

Mit der Holzschnitzelfeuerung werde das Primarschulhaus Reutern weiterhin mit einer «nachhaltigen, umweltverträglichen und wirtschaftlichen  Lösung mit Wärme versorgt», schreibt die Schulpflege. Deshalb  beantragt sie der Gemeindeversammlung, für die Sanierung der Heizungsanlage den Kredit zu genehmigen. (gäh)


Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie ein Kommentar ein.

Wir veröffentlichen Ihren Kommentar mit Ihrem Vor- und Nachnamen.
* Pflichtfeld

Anzeige

Anzeige