×

Bald keine Inklusionskoordinatorin mehr in Uster?

Ende 2021 läuft Elisabeth Hildebrands befristete Stelle als Inklusionskoordinatorin von Uster aus. Trotz Vorreiterrolle und dem angestrebten Label der «Inklusionsstadt» sei die Gleichstellung in der Stadt noch nicht in allen Bereichen erreicht, sagt ein Betroffener.

Valérie
Jost
«Stadt für alle»
Elisabeth Hildebrands ist seit Herbst 2018 die Inklusionskoordinatorin der Stadt Uster.
Archivbild: PD

«Inklusion ist eine Vision», sagt Elisabeth Hildebrand, seit Oktober 2018 Inklusionskoordinatorin der Stadt Uster. Denn Inklusion könne nicht von oben herab verordnet, sondern müsse in der Gemeinschaft gelebt werden, sagt sie.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.