×

Rita Famos zweiter Versuch an die Spitze der Reformierten

Die Ustermerin Rita Famos versucht zum zweiten Mal die höchste Reformierte der Schweiz zu werden. Diesmal erwartet sie gleichlange Spiesse – anders als bei der verlorenen Wahl vor zwei Jahren.

David
Marti
Ustermerin im Frauenduell
Rita Famos kandidiert zum zweiten Mal fürs Präsidium der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz.
PD

Es dauert nicht mehr lange, dann ist der Name der neuen Präsidentin der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz (EKS) bekannt. Am 2. November wird die höchste Reformierte von der Synode, dem Kirchenparlament, gewählt. Bis jetzt haben sich zwei Frauen für die Wahl zur Verfügung gestellt: Die Waadtländerin Isabelle Graesslé und Rita Famos aus Uster.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.