×
Gemeindeverwaltung Wildberg

Wegen neuer Stelle müssen Büros anders organisiert werden

Die neue Stelle auf der Gemeindeverwaltung Wildberg konnte besetzt werden. Nun müssen die Büros neu organisiert werden.

Redaktion
Züriost
Montag, 12. Oktober 2020, 07:30 Uhr Gemeindeverwaltung Wildberg
Der Gemeinderat stockt das Pensum der Verwaltung um 40 Stellenprozente auf.
Foto: Annabarbara Gysel

Im nächsten Jahr wird Wildberg zur Einheitsgemeinde. In diesem Zusammenhang hat der Gemeinderat entschieden, dass neu die Wildberger Verwaltung die Finanzen der Primarschule führt. Bis anhin war dafür die Verwaltung in Turbenthal zuständig.

Um diesen Zusatzaufwand bewältigen zu können, hat der Gemeinderat entschieden, eine neue Stelle Sachbearbeiter Finanzen zu schaffen, mit einem Pensum von 40 Prozent. Wie der Rat in seinem jüngsten Verhandlungsbericht schreibt, konnte diese Stelle besetzt werden. 26 Bewerbungen seien eingegangen.

Die Stellenaufstockung werde bereits auf Herbst, nach Möglichkeit ab 1. November 2020, angestrebt. Grund sind «umfangreiche Vorbereitungsarbeiten im Finanzbereich», wie es im Bericht heisst. Finanziell ändert sich durch die neue Stelle für die Gemeinde wenig. «Es handelt sich gesamthaft gesehen um ein Nullsummenspiel», sagte der Wildberger Gemeindepräsident Dölf Conrad (SVP) im Juli gegenüber der Redaktion. Die Kosten, die durch die neue Stelle entstehen, entsprechen in etwa dem Betrag, den die Gemeinde bislang an Turbenthal gezahlt hat.

Kredit von 16'000 Franken

Mit der neu geschaffenen Stelle müssen jedoch die Büroräumlichkeiten im Gemeindehaus neu organisiert werden. Für die Neumöblierung inklusive Ersatz der Telefonanlage hat der Gemeinderat einen Kredit von 16‘000 Franken bewilligt, «zu Lasten der gemeinderätlichen Kompetenzsumme», wie es im Bericht weiter heisst.

Konkret muss das Sitzungszimmer im Gemeindehaus in ein Büro mit zwei Arbeitsplätzen umfunktioniert werden. Im jetzigen Büro «Finanzen/Steuern» wird neu ein kleines Besprechungszimmer Platz finden. Das grosse Sitzungszimmer, in dem zum Beispiel auch die Gemeinderatssitzungen stattfinden, wird sich neu im alten Gemeindehaus (Gemeindestube) befinden. Die Kosten von 16'000 Franken belasten die Erfolgsrechnung 2020. (hug)

Kommentar schreiben

Kommentar senden