×

Lindauer Biodiversitäts-Projekt trägt Früchte

Auf mehr als zwei Hektaren: In Simone und Martin Grafs Obsthain versammeln sich einige der ältesten Obstsorten der Schweiz. Auch in der Bevölkerung findet das Projekt der beiden Lindauer grossen Anklang.

Mirja
Keller
Seltene Sorten
Martin Graf in seinem Obstgarten.6.10.2020
Martin Graf und seine Frau wollen die Artenvielfalt in der Schweiz erhalten.
Foto: Seraina Boner

Roter Mond. Geheimnisvoller Rubin. Hallauer Aemli. Die Namen der Gewächse im Obstgarten von Simone und Martin Graf lügen nicht. So ausgefallen sie klingen, so speziell sind auch die Pflanzen, die sie tragen. Auf mehr als zwei Hektaren Land beheimaten die beiden Lindauer, was in der Schweiz vielerorts in Vergessenheit geraten ist: Alte heimische Obstsorten und Wildobststräucher.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.