nach oben

Anzeige

abo

Maurmer Lehrer sollen Missstände künftig anonym melden können. PD

«Whistleblowing»-Portal für Maurmer Lehrer

Die Maurmer Schulen führen nach andauernder Kritik eine Meldestelle für ihre Lehrpersonen ein. Technisch soll das Tool Anonymität gewährleisten, doch bei der Neutralität gibt es noch Fragezeichen.

Maurmer Lehrer sollen Missstände künftig anonym melden können. PD

Veröffentlicht am: 05.10.2020 – 16.00 Uhr

Kürzlich flammte bei den Schulen Maur alte Kritik wieder auf. Grund waren die vielen Kündigungen von Lehrpersonen. Eltern gaben der Schulführung die Schuld an der erhöhten Fluktuation. Diese wiederum sprach von «zu anspruchsvollen Eltern». Die Lehrpersonen, die von beiden Seiten als Opfer dargestellt werden, hielten sich in diesem Streit bisher zurück.

Nun soll ein neues Tool den bisher schweigenden Lehrern eine sichere Möglichkeit geben, Missstände zu melden. Die Schule Maur hat nämlich eine digitale Meldestelle eingeführt, wie die Lokalzeitung Maurmer Post  berichtet. Die Plattform wird von den Herstellern als «Whistleblowing-Software» bezeichnet und soll sicherstellen, dass IP-Adresse und andere Metadaten der Mitarbeiter nicht zurückverfolgt werden können.

Anonymität ja

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige