×
Kolumne Zürioberland Tourismus

Ein Kurztripp für die Seele

Nebelschwaden bahnen sich ihren Weg durch Täler und über Ebenen – und in der Höhe pulsiert das Leben unter der Sonne. Im Zürioberland stehen die Chancen gut, dass Sie dieses Schauspiel von den schönsten Sonnenterrassen beobachten, denn nur wenige Meter trennen hier blau von grau.

Promotion
Samstag, 03. Oktober 2020, 15:00 Uhr Kolumne Zürioberland Tourismus
Das Nebelmeer über dem Zürcher Oberland.
Foto: Zürioberland Tourismus

Dieser Beitrag wurde von Zürioberland Tourismus erstellt.

Nebelspektakel von zu Hause

Wenn Sie nirgends auf den Sonnenaufgang über dem Nebelmeer verzichten wollen, legen wir Ihnen das 360°-Bachtelpanorama ans Herz. Dank der hochauflösenden Webcam erhalten Sie einen Rundumblick über das Zürcher Oberland und sehen aktuell, welche Gipfel sich bereits frühmorgens der Sonne entgegenstrecken. Mit den einblendbaren Ausflugstipps planen Sie damit ganz einfach Ihren nächsten Besuch.

Mit Meersicht unterwegs

25 Berggasthäuser liegen im Zürcher Oberland – ob auf der Gipfelwanderung zwischen dem Atzmännig, über das Schnebelhorn nach Sternenberg, zwischen den Ruinen auf dem Schauenberg oder mit Blick über die Drumlinlandschaft vom Rosinli – die Sonnenterrassen versprechen regionalen Genuss mit dem Gesicht in der Sonne.

Heimkehren und gewinnen

Oben angekommen erhalten Sie die Möglichkeit, gleich ein zweites Mal belohnt zu werden: Posten Sie Ihr schönstes Bild über dem Nebel auf den sozialen Medien mit dem Hashtag #meerzürioberland oder senden dieses an Zürioberland Tourismus. So nehmen Sie an der Verlosung von zehn Bächli Bergsport-Gutscheinen im Wert von CHF 100.– teil.

Clever anreisen

Die Sonnenplätze sind begehrt – reservieren Sie Ihren Sitzplatz im Voraus und reisen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Velo oder zu Fuss an. Erwanderte Sonnenstrahlen sind umso schöner.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.zürioberland-tourismus.ch.