×

Die Schweiz ist nach eigenem Massstab kein Risikogebiet mehr

Nachdem die Infektionen im Spätsommer wieder zugenommen haben, zeigt der Trend jetzt abwärts. Woran das liegen könnte.

Redaktion
Züriost
Sinkende Corona-Fallzahlen
Zum ersten Mal seit Mitte September liegt der Wert der Neuinfektionen pro Tag wieder unter 60: Touristen beim Matterhorn. (Foto: Keystone)

Woche für Woche meldete das Bundesamt für Gesundheit (BAG) im Spätsommer steigende Fallzahlen: 300 Neuinfektionen, 400, dann 500. Die Schweiz landete entsprechend auf immer mehr Risikolisten in Europa. 

Doch nun scheint der Trend gebrochen: Zum ersten Mal seit dem 12. September liegt dieser Wert unter 60 und somit wieder unter den vom BAG angegebenen Schwellenwert für die Risikoeinstufung. 

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.