×

So geht es mit dem Ustermer FRJZ weiter

Das Jugendzentrum FRJZ startet Ende Jahr mit einem neuen, freieren Betriebsmodell. Wer gemeinnützige Ideen hat, kann sich noch einbringen.

Deborah
von Wartburg
Freie Gruppen statt Angestellte
Richard Schmid, Leiter frjz, im Hintergrund
Fürs FRJZ beginnt nächstes Jahr eine neue Etappe.
Urs Weisskopf

Das Jahr 2021 rückt näher. Und damit auch der Moment, in dem die Jugendarbeit in Uster von der Stadt übernommen wird. Bisher war der Verein «Freizeit- und Jugendarbeit Region Uster» (VFJRU) dafür zuständig, der auch das Freizeit- und Jugendhaus (FRJZ) betreibt. Die steigenden Ansprüche und die professionellere Organisation der Stadt hätten den VFJRU zur Abgabe der Aufgabe bewogen. Verein und Jugendhaus stehen nun vor einer grossen Umstrukturierung.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.