×

«Entschädigungen für die Anwohner sind keine vorgesehen»

Die Planung der Kiesgrube in Tagelswangen schreitet voran. Aktuell liegt der kantonale Gestaltungsplan dazu öffentlich auf. Gemäss den Hauptakteuren drängt die Zeit, denn es hat sich eine Kooperationsmöglichkeit ergeben, von der einige Interessen abhängen.

Mirja
Keller
Neue Kiesgrube in Tagelswangen
Tagelswangen
Südlich von Tagelswangen soll eine Kiesgrube hin. Nun liegen Pläne öffentlich auf.
Archivfoto: Marc Dahinden

Es wird nicht die grösste Kiesgrube im Kanton. Trotzdem sind die Eckpunkte zur geplanten Tagelswangener Kiesgrube stattlichen Ausmasses: Während zirka 26 Jahren würde im Gebiet um den Chäsenberg auf 32,9 Hektaren Kies abgebaut werden. Die Abbaufläche entspricht damit rund 45 Fussballfeldern.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.