nach oben

Anzeige

abo

An einem Themenabend in Fehraltorf stand die Zukunft des Schweizer Rentensystems im Fokus. Foto: Seraina Boner

Wie man Renten längerfristig finanzieren soll

Sichere Renten wollen alle. Debattiert wird darüber, wie man Renten künftig finanzieren soll. So auch in Fehraltorf.

An einem Themenabend in Fehraltorf stand die Zukunft des Schweizer Rentensystems im Fokus. Foto: Seraina Boner

Veröffentlicht am: 27.08.2020 – 17.54 Uhr

Am Mittwochabend fand im Heiget-Huus in Fehraltorf ein Themenabend über «Pension - und die Rente für Jung und Alt? » statt. Ein Thema das für heftige Auseinandersetzungen bei den politischen Parteien sorgt. Der Themenabend stand aber nicht nur im Zeichen der Rentendiskussion, sondern auch der Covid-19-Pandemie. Mit gehörigem Abstand waren die Sitzgelegenheiten im Raum platziert worden. Von den gut zwei Dutzend Besuchern trugen auch während des Podiums rund ein Viertel ihre Schutzmasken.

Frage der Solidarität

Eingeladen hatte der Demokratische Gemeindeverein Fehraltorf (DGF) zwei Referenten, die noch einige Jahre warten müssen, bis sie das Rentenalter erreichen. Einerseits Nationalrat Fabian Molina (SP), ehemaliger Präsident der Jungsozialisten und Andri Silberschmidt (FDP), ehemaliger Präsident der Jungpolitiker der FDP. Er war verhindert und so nahm stellvertretend der amtierende Präsident der Jungfreisinnigen Schweiz, Matthias Müller seine Stelle ein.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige