×
BAG rudert zurück

Schweiz kurz vor Abschluss eines Kaufvertrags für Corona-Impfstoff

Am Wochenende hiess es beim BAG noch, dass keine Schweizer Beteiligung an Impfstoff-Tests bei der US-Firma Moderna vorgesehen seien. Jetzt sieht das offenbar ganz anders aus.

Agentur
sda
Mittwoch, 05. August 2020, 07:08 Uhr BAG rudert zurück
BAG-Direktor legte im «Club» von SRF eine Kehrtwende hin. Die Schweiz wird sich nun möglicherweise doch an Impftests beteiligen.
Archivfoto: Keystone

Die Schweiz steht offenbar kurz vor der Unterzeichnung eines Kaufvertrags mit dem amerikanischen Impfstoff-Entwickler Moderna. «Wir stehen nur ein paar Stunden vor dem Abschluss», sagt BAG-Direktor Pascal Strupler in der SRF-Sendung «Club». Moderna werde wohl als erste Firma einen Impfstoff gegen das Coronavirus herstellen. «Und mit diesem Vertrag werden wir ihn sehr schnell bekommen», sagt Strupler.

Wenn der Zugang zu einem Impfstoff gesichert sei, sei es auch denkbar, dass die Schweiz bei Impfstoff-Tests mitmache. Am Sonntag noch sagte das BAG, eine Beteiligung an den Moderna-Tests sei nicht vorgesehen. Die Firma hatte der Schweiz angeboten, ihren Impfstoff an 1000 freiwilligen Probanden testen zu können, die Kosten dafür hätten sich auf acht Millionen Franken belaufen.

Über den Preis, den die Schweiz Moderna für den Impfstoff vertraglich zugesichert hat, wollte Strupler im «Club» keine Auskunft geben.

Kommentar schreiben

Kommentar senden