×
Keine 1. August-Rede in Wila

Leiter des Covid-19-Sonderstabs sagt ab

Redaktion
Züriost
Freitag, 31. Juli 2020, 15:10 Uhr Keine 1. August-Rede in Wila
Musste kurzfristig absagen: Polizeikommandant Bruno Keller.
PD

Die 1. August-Feier findet zwar statt, doch einen Festredner wird man morgen in Wila vergeblich suchen. Vorgesehen gewesen wäre Bruno Keller, Kommandant der Kantonspolizei Zürich. «Aufgrund der aktuellen Corona-Lage musste Keller kurzfristig absagen», sagt Marc Besson, Mediensprecher der Kantonspolizei. Keller leitet den kantonalen Covid-19-Sonderstab, der dem Regierungsrat beratend zur Seite steht.

Kein Ersatzredner 

«Aufgrund seiner Funktion kann Keller es sich in der jetzigen Situation nicht leisten, sich mit dem Coronavirus anzustecken», so Besson weiter. Aus diesem Grund habe er sich gegen eine Teilnahme an der Bundesfeier entschieden. Somit wird auf dem Festgelände Hofwis in Wila keine Rede zum Nationalfeiertag gehalten.

«Einen Ersatzredner für Keller wird es nicht geben», erklärt  der Organisator Christoph Pohl. Die Besucher der Bundesfeier in Wila werden aufgefordert, ihre Kontaktdaten zu hinterlassen. Die Schutzabstände von 1,5 Meter könnten möglicherweise nicht eingehalten werden, heisst es im Flyer der Veranstalter.

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden