×
Feuerwehr Turbenthal-Wila-Wildberg

Sechsmal wegen Wespennestern ausgerückt

Redaktion
Züriost
Freitag, 17. Juli 2020, 11:22 Uhr Feuerwehr Turbenthal-Wila-Wildberg

Die Feuerwehr Turbenthal-Wila-Wildberg (TWW) musste in den letzten acht Wochen sechsmal einen Einsatz wegen Wespennestern leisten. Das sagt Kommandant Urs König auf Anfrage. Der letzte dieser Einsätze war am Mittwochabend, wie aus einer Meldung auf der Internetseite der Feuerwehr hervorgeht.

Sechs Einsätze seien «nicht viel», sagt Urs König. Mehr könnten es aber später im Sommer werden, wenn die Nester grösser geworden sind. Die Philosophie der Feuerwehr TWW besteht darin, die Wespen nicht zu töten, sondern wenn möglich umzusiedeln. Ausgerüstet mit Schutzkleidung bringen die Feuerwehrleute das Nest dann in den Wald und hängen es an einen Baum oder platzieren es bei einer Holzbeige.

Die Feuerwehr gibt auf ihrer Websites auch Tipps, wie man mit Wespen umgeht. So soll man Lebensmittel und Getränke verschlossen halten, süsse Gerüche vermeiden und sich nicht unter Obstbäumen aufhalten und picknicken. Gegen Wespen helfen ausserdem ätherische Öle, zum Beispiel Citronella. Mit Geduld und Ruhe können Stiche vermieden werden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden