×
Altlandenbergstrasse in Bauma

Belagskissen sollen für mehr Verkehrssicherheit sorgen

Mit sechs Belagskissen möchte die Gemeinde Bauma auf der Altlandenbergstrasse die Höchstgeschwindigkeit durchsetzen.

Redaktion
Züriost
Donnerstag, 16. Juli 2020, 08:18 Uhr Altlandenbergstrasse in Bauma
Auf Höhe des Einlenkers der Husacherstrasse (links) in die Altlandenbergstrasse fahren viele Autofahrer zu schnell.
Bettina Schnider

Die Tiefbau- und Werkkommission der Gemeinde Bauma hat einen Kredit von 73‘500 Franken für Verkehrsmassnahmen an der Altlandenbergstrasse genehmigt. Das schreibt sie in einer Mitteilung.

Hierbei handelt es sich um den Bau von sechs Belagskissen, die in gewissen unregelmässigen Abständen auf der Altlandenbergstrasse verteilt sind. «Diese Schwellen sollen dafür sorgen, dass die Autofahrer langsamer unterwegs sind», erklärt Gemeindepräsident Andreas Sudler (parteilos).

Er ist ebenfalls Leiter der Arbeitsgruppe Verkehrssicherheit, welche sich zum Ziel gesetzt hat, Baumas Strassen sicherer zu machen. Bei Geschwindigkeitsmessungen konnte festgestellt werden, dass sich viele Autofahrer im Bereich der Schulanlage Altlandenberg und des Einlenkers der Husacherstrasse nicht an die signalisierte Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometer pro Stunde halten.

Massnahmen wurden von Kantonspolizei geprüft

Die Bauarbeiten beginnen gemäss der Mitteilung am 10. August und dauern eine Woche. Während den Belagsarbeiten wird es zu starken Beeinträchtigungen kommen. Die Zufahrt für Anwohner mit einem Personenwagen sei jedoch gewährleistet.

«Wir wollen keine solchen Zonen, so lange wir die Autofahrer mit anderen Mittel dazu bringen können, langsamer zu fahren.»

Andreas Sudler (parteilos), Gemeindepräsident von Bauma

Die Massnahme wurde vorgängig vom verkehrstechnischen Dienst der Kantonspolizei geprüft und für geeignet befunden worden. «Nicht damit die Strasse am Schluss gefährlicher ist als vorher», meint Sudler.

Eine Tempo-30-Zone sei gemäss dem Gemeindepräsidenten nie zur Debatte gestanden. «Wir wollen keine solchen Zonen, so lange wir die Autofahrer mit anderen Mittel dazu bringen können, langsamer zu fahren.» (bes)

Kommentar schreiben

Kommentar senden