×

Mobbing und Manipulation: Ex-Mitarbeiter kritisieren die Leitung scharf

Ehemalige Angestellte des Alters- und Pflegeheims Hinwil (APH) werfen der Leitung «kriminelle Methoden» vor. In eineinhalb Jahren sollen 60 Mitarbeitende den Betrieb verlassen haben.

Tina
Schöni
Missstände im Alters- und Pflegeheim Hinwil
Die Hinwiler Heimleiterin spricht von einem «empathischen und respektvollen Umgang» im Betrieb. Ehemalige sehen das anders.
Archivbild: Seraina Boner

Es sind schwere Vorwürfe, die neun ehemalige und noch Angestellte gegen die Führungskräfte des Alters- und Pflegeheims Hinwil (APH) erheben. Sie sprechen von Mobbing, Unterdrückung und Manipulation. Sie werfen der Heimleitung vor, bei der Personalführung «kriminelle Methoden» anzuwenden. Es herrsche ein «militärischer Umgangston» und es würden «willkürliche Kündigungen mit haltlosen Gründen» ausgesprochen. Auch von Gewalt und Nötigung war die Rede, als sich die Mitarbeitenden im Juni an die Redaktion des «Zürcher Oberländers» wandten.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.