×

«Wir können froh sein, wenn wir 2020 überleben»

Als Grossveranstalterin leidet die Samsung Hall noch immer stark unter dem Coronavirus und seinen Folgen. Im Interview sagt Geschäftsleiterin Anke Stephan, weshalb der neue Mindestabstand den Veranstaltern nichts bringt und bei welchem Szenario sie Kündigungen aussprechen müsste.

Deborah
von Wartburg
Geschäftsleiterin der Dübendorfer Samsung Hall
Auf solche Bilder, wie dieses vom Konzert von Daddy Yankee vor zwei Jahren, muss Anke Stephan vorerst noch verzichten.
Archivfoto: Christian Merz

Anke Stephan, der Bundesrat verkündete vergangene Woche die vorerst letzten Lockerungen, nach denen der Mindestabstand auf 1,5 Meter verringert wird und Veranstaltungen mit über 1000 Besuchern ab September wieder stattfinden können. Hilft Ihnen das?

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.