×
Züriost-Blog

Achtung, vorzeitiges Altern!

Redaktion
Züriost
Sonntag, 21. Juni 2020, 10:00 Uhr Züriost-Blog

Sohn: Mami, i drü Täg bin ich endlich 6i!

Mami: Stimmt! Cool.

Sohn: Jetzt bini nur no churz 5i! Gli chani säge ich seg 6i!

Mami: Ja, das chasch eigentli jetzt scho. Bisch ja praktisch 6i und scho lang nüm nur 5i.

Sohn: Aber...hä? Moll, ich bi 5i! Und sicher nonig 6i! Ich han erscht am Sunntig Geburtstag!

Mami: Ja scho, aber… Lueg, das Gspröch hemmer ja scho paar Mal gfüert. Es bringt glaub nüt zum das jetzt usdiskutiere.

Sohn: NIE chömmer öppis usdiskutiere! Mitem Papi diskutiersch so gern über alles Mögliche, aber bi mir chlemmsch IMMER ab! So gemein!

Mami: Also guet. Häsch Recht. Was wettsch no säge?

Sohn: Ich bi 5i! Höchstens 5ehalbi! Bis am Sunntig. Denn bini 6i und nöd öppe 7i!

Papi (geht todesmutig zwischen die Fronten): Lönds doch guet sii...

Mami: Sicher nöd, binere Diskussion dörfed alli öppis säge! Ich au! Also Silvan. Wemmer nöcher bim nöchste Geburtstag isch, chamer ufrunde. Ich bi 35i, aber ich bi chli nöcher am 36. Geburi, drum sägi amel ich sig 36i. Erwachseni mached das so.

Papi: Ich nöd.

Sohn: Ich! bi! bis! am! Sunntig! 5i! Das! isch! doch! voll! logisch!

Papi: Ich wird im Februar 45i. Aber au im Januar säg ich no ich seg 44i!

Mami: Ich säg jetzt scho du segsch 45i, das isch so schön rund.

Sohn: Mami, bisch du eigentli älter wie de Papi?

Mami: Nei, eigentlich bini bedütend jünger. 10 Jahr.

Papi: 9!

Mami: 10, grundet...

Sohn: Komisch Mami. Ich find du gsehsch vill vill älter us wie de Papi!

Isabelle Maissen fragt nicht, ob sich Beruf und Familie vereinen lassen. Sie packt einfach alles ins Leben, was ihr wichtig scheint: Den abenteuerlichen Alltag mit zwei Schulkindern, einen Job, der jeden Tag anders daherkommt und viel Auslauf in Form von sportlicher Betätigung. Manchmal liegt auch etwas Schlaf drin. Der Ehemann «hilft» nicht im Haushalt, sondern erledigt genauso selbstverständlich seine Hälfte, wie sie ihre Hälfte zum Einkommen beiträgt. Die Ehe funktioniert trotzdem und die Kinder wirken soweit unbeschädigt.

Kommentar schreiben

Kommentar senden