nach oben

Anzeige

abo

Pixabay

Zwangsferien und ihre Schönheiten

Wegen des Stillstands durch die Corona-Krise war Manuela Kägis Leben aus den Fugen. Doch bald merkte die «Standpunkt»-Autorin, dass diese «Zwangsferien» auch ihre Vorteile haben.

Pixabay

Veröffentlicht am: 05.06.2020 – 12.41 Uhr

Es war ein Schock, wie für viele von uns, als es hiess, Geschäfte müssen ab Mitternacht geschlossen werden. Die Pressemitteilung des Bundes vom 16. März war zwar nicht mehr wirklich überraschend, aber trotzdem ein herber Faustschlag für jeden, der – wie ich – sein Geschäft innert Stunden und auf ungewisse Zeit einfach schliessen musste.

Auf der Heimfahrt an jenem Abend schossen mir 1000 Gedanken durch den Kopf: Bin ich im falschen Film?! Was jetzt? Und wie lange dauert die Geschichte? Einen Monat oder vielleicht ein halbes Jahr? Oder sogar länger? Werde ich überhaupt je wieder öffnen können?

Die Welt, so wie wir sie kannten, stand plötzlich still.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige