nach oben

Anzeige

abo

Abbremsen vor der Kasse - hier beginnt der Rundgang. Seraina Boner

Sauriermuseum Aathal kommt mit blauem Auge davon

Dem Sauriermusem in Aathal steht die Eröffnung ihrer grössten und teuersten Sonderausstellung aller Zeiten bevor. Doch Corona hat die Pläne zurückgeworfen.

Abbremsen vor der Kasse - hier beginnt der Rundgang. Seraina Boner

Veröffentlicht am: 01.06.2020 – 18.30 Uhr

Eigentlich soll das laufende Jahr ein Höhepunkt der letzten Dekaden werden fürs Sauriermuseum im Aatal. Die neue Spezialausstellung zum Thema Meteoriten und dem Aussterben der Dinosaurier sei ein künftiges Kernstück des Museums und mit Gesamtkosten von 300'000 Franken die teuerste Spezialausstellung seit Beginn, sagt Museumsdirektor Hansjakob Siber.

Dass nun ausgerechnet dieses Jahr praktisch die gesamte Frühlingssaison der Coronakrise zum Opfer gefallen ist, macht dem Museum Bauchschmerzen. Siber spricht von einem Loch in der Kasse, das aber bei zwei Monaten verkraftbar sei, wenn der Besucheraufmarsch nun rasch bergauf gehe. Man habe Kurzarbeit angemeldet und komme wohl mit einem blauen Auge davon. «Vier Monate wären aber fatal gewesen.»

999 Besucher in der ersten Woche nach Corona

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige