×

So kam es zum Eklat ums Lauberhorn

So kam es zum Eklat ums Lauberhorn

Die Veranstalter von Wengen und Swiss-Ski zanken um Geld. Das Wahrzeichen droht daran zu zerbrechen.

Redaktion
Züriost
Der Wengen-Streit
Spektakuläre Bilder zu einem spektakulären Rennen: Start zur Lauberhornabfahrt 2012. Gibts 2021 die letzte Ausgabe?
Foto: Keystonste / Peter Schneider

Ein Winter ohne Lauberhorn? Undenkbar – bis diesen Mittwoch. Bei der Sitzung des Weltcup-Subkomitees des internationalen Skiverbandes FIS beantragt Swiss-Ski die Streichung der Rennen aus dem provisorischen Kalender 2021/22. Damit reagiert der Schweizer Verband auf das Zwischenurteil eines laufenden Verfahrens vor dem Internationalen Sportgericht CAS, in dem die Organisatoren von Wengen eine Million Franken pro Jahr an zusätzlichem Geld von Rechteinhaber Swiss-Ski fordern.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.