nach oben

Anzeige

abo

Das Lokal hiess zuerst «Schwanen», später «Alcatraz», Zuletzt fungierte das Alcatraz als Bordell. , In diesen Tagen wird es abgerissen. , Für Historiker Andreas Streiff aus Seegräben eine Tragödie. Foto: Christian Brändli

Alcatraz wird dem Erdboden gleichgemacht

Die Hiag reisst das «Alcatraz» in Aathal ab. Ganz zum Leidwesen eines Historikers aus Seegräben.

Das Lokal hiess zuerst «Schwanen», später «Alcatraz», Zuletzt fungierte das Alcatraz als Bordell. , In diesen Tagen wird es abgerissen. , Für Historiker Andreas Streiff aus Seegräben eine Tragödie. Foto: Christian Brändli

Veröffentlicht am: 14.05.2020 – 06.05 Uhr

Andreas Streiff blutet das Herz, wenn er momentan den Weg zum Bahnhof Aathal geht . Denn beim Alcatraz-Gebäude sind Bagger aufgefahren – das alte Wirtshaus wird abgerissen. Der alteingesessene Seegräbner findet das « ziemlich übel ».

« Mit dem Haus verschwindet ein Stück Ortsgeschichte », sagt der 62-Jährige Historiker. « Die zentrale Bedeutung dieses Hauses für das Aathal und die Gemeinde Seegräben ist in den letzten Jahren leider in Vergessenheit geraten. » Und dies werde nicht besser, « wenn man mit dem Baggerzahn Geschichte schreibt .»

Beliebter Treffpunkt

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige