×

Stadtrat trennt sich von Kommandant Walter Schweizer

Dübendorfer Stadtpolizei

Stadtrat trennt sich von Kommandant Walter Schweizer

Die Stadt Dübendorf hat ihrem langjährigen Polizeikommandanten gekündigt. Die Vertrauensbasis für eine Fortführung der Zusammenarbeit sei nicht mehr gegeben gewesen.

Redaktion
Züriost
Donnerstag, 07. Mai 2020, 13:59 Uhr Dübendorfer Stadtpolizei
Walter Schweizer ist nicht mehr Kommandant der Dübendorfer Stadtpolizei.
Archivbild: Nicolas Zonvi

Der Stadtrat hat sich von Walter Schweizer, dem bisherigen Kommandanten der Stadtpolizei Dübendorf, getrennt. Dies schreibt die Stadt Dübendorf in einer Medienmitteilung. Schweizer hatte sein Amt seit dem 6. Oktober 2006 inne.

Unterschiedliche Ansichten über die Pflichtwahrung

Den Schritt für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses begründet der Stadtrat mit der Tatsache, dass die Vertrauensbasis für eine Fortführung der Zusammenarbeit «nicht mehr gegeben» war. «Unterschiedliche Ansichten darüber, welche Anforderungen der beruflichen Pflichtwahrung eines Polizeikommandanten erfüllt sein müssen, standen am Ursprung der Differenzen», schreibt der Stadtrat.

Stadtpräsident André Ingold (SVP) wollte aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht genauer auf die Kündigungsgründe eingehen. Er sagt lediglich: «Es ist klar, dass es bei solch langen Anstellungsverhältnissen, wie bei Herr Schweizer, irgendwann Reibungspunkte gibt. Das ist in der Privatwirtschaft nicht anders.»

Dass Walter Schweizer Dübendorf verlassen muss, bedauert Ingold. «Er hat viel für die Stadt geleistet.» Der Stadtrat danke Schweizer deshalb für seinen langjährigen Einsatz.

Kein Zeitdruck für Neubesetzung

Eine Nachfolgelösung hat der Stadtrat noch nicht bereit. «Wir hoffen, dass es auf dem momentanem Markt gut qualifizierte Kandidaten gibt», so Ingold. Ein entsprechendes Rekrutierungsverfahren werde in den nächsten Tagen eingeleitet.

Interimistisch wird das Polizeikorps vom stellvertretenden Kommandanten Philipp Wieland geführt. «Wir sind deshalb nicht unter Zeitdruck, was die Nachfolge betrifft. Aber es ist eine gewisse Belastung, wenn eine solch wichtige Position nicht besetzt ist», sagt Stadtpräsident Ingold. Die Leitung der Stadtpolizei solle deshalb baldmöglichst neu besetzt werden.

Der ehemalige Polizeikommandant Walter Schweizer wollte sich zum «jetzigen Zeitpunkt» nicht äussern.

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden