×

Lockdown fördert Littering

Seit dem Lockdown sind mehr Leute im Wald unterwegs. Damit hat auch das Abfallproblem zugenommen.

Annette
Saloma
Mehr Freizeit, mehr Vermüllung
Das Kemptner Tobel ist seit dem Lockdown regelmässig zugemüllt.
Bild: PD

Leere Bierbüchsen, Petflaschen, Alugrills, Glasflaschen, Plastiksäcke – alles wild verteilt rund um die Feuerstelle im Kemptner Tobel. Dieses Bild trafen mehrere Spaziergänger am Sonntagmorgen an.

«Das hat mich dermassen wütend gemacht», sagt ein Wetziker, der anonym bleiben will. «Ich kann verstehen, dass diese Zeit einem aufs Gemüt schlagen kann. Aber deshalb muss man sich ja nicht gleich wie ein Sauhund benehmen.» Eine andere Spaziergängerin ergänzt: «Ich schäme mich für solche hirnlose Mitmenschen.»