×

«Hausmittel gegen das Coronavirus schaden mehr, als sie nützen»

«Hausmittel gegen das Coronavirus schaden mehr, als sie nützen»

Zwei Dinge haben Hausmittel gegen das Coronavirus gemein: Ihre Wirkung ist nicht bewiesen, und sie schaden, weil sich die Menschen in falscher Sicherheit wiegen.

Redaktion
Züriost
Falsche Heilsversprechen
Gegen das Coronavirus sollen angeblich Tagesdosen von 30 Gramm Vitamin C helfen.
Foto: Keystone

In Krisenzeiten haben selbst ernannte Heilsbringer und Berater Hochkonjunktur. Das ist auch in Zeiten von Corona nicht anders. Über Internet, Instagram und andere Kanäle werden Rezepte verbreitet, wie man einer Infektion durch das Virus vorbeugen oder sich im Falle einer Infektion heilen kann.

Ein paar beliebige Beispiele: Vor einer Infektion schützen sollen etwa hohe Dosen an Vitamin C, aufgeschnittene Zwiebeln, der Verzicht auf glutenhaltige Lebensmittel sowie Kokosöl. Im Falle einer Erkrankung werden Knoblauch, der Urin von Kühen oder Alkohol als Heilmittel genannt.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.