×

Wenn der Gemeindeschreiber nachts die Corona-Hotline betreibt

Wenn der Gemeindeschreiber nachts die Corona-Hotline betreibt

Trotz der ausserordentlichen Lage muss die Verwaltung weiter funktionieren. Wie das geht, zeigt sich an den Beispielen Uster, Gossau und Grüningen.

Rico
Steinemann
Von Notfallhilfe bis Zivilschutzeinsatz
Einsatz für die Hotline: Zivilschützer im Gemeindehaus Gossau.
Seraina Boner

Thomas-Peter Binder nahm letzte Woche auch Anrufe entgegen, die mitten in der Nacht kamen. Gossau hat wegen der Corona-Krise eine Hotline eingerichtet, die 24 Stunden am Tag erreichbar sein sollte auch für die Einwohnerinnen und Einwohner des benachbarten Grüningens. Um diese Erreichbarkeit zu garantieren, hat auch der Gossauer Gemeindeschreiber höchstpersönlich mit angepackt.

«Theorie ist grau»

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.