×

«Wir hoffen nun auf die Solidarität unserer Gäste»

Die jüngsten Massnahmen von Bund und Kanton zum Schutz der Bevölkerung wirken sich massiv auf die Gastrobranche aus. Betreiber aus der Region fürchten um ihre Gäste.

Mirja
Keller
Oberländer Gastronome im Schock
Gastronomen in der Region werden massiv eingeschränkt. Im Bild: Das Porterhouse in Uster.
Archivfoto: Christian Merz

«Es ist ein Schock», sagt René Kaufmann, Wirt des Illnauer «Rössli». Die Ankündigungen von Bund und Kanton, wonach sich in Restaurants und Clublokalen nur noch 50 Personen gleichzeitig aufhalten dürfen, hat er am Fernseher mitverfolgt. Danach war er ununterbrochen am Telefon und musste Absagen von Gästen entgegen nehmen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.