×

Kein Fussball, kein Schwimmen, kein «Chneble»

Kein Fussball, kein Schwimmen, kein «Chneble»

Die Massnahmen des Bundes schränken das Sportangebot in der Region spürbar ein. In Vereinen Fussball gespielt wird ab sofort nicht mehr. Auch das grösste Hallenbad des Oberlands ist zu.

Benjamin
Rothschild
Regionale Sportangebote und die Corona-Krise
Das tut weh: Ab sofort gibt es auch auf regionalen Fussballplätzen keinen Klubfussball mehr.
Christian Merz (Archiv)

Abgesagte Partien, Verschiebungen, Spiele ohne Zuschauer: Die Coronakrise schlägt sich seit einigen Tagen spürbar auf die grossen Fussballligen nieder. Weniger betroffen war bislang der Breitenfussball. Doch nach den jüngsten Massnahmen des Bundes, wonach Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen per sofort verboten werden, ruht nun auch in den unteren Ligen und im Juniorenbereich der Spielbetrieb bis auf Weiteres. Dies hat der Schweizerische Fussballverband (SFV) am Freitagabend entschieden.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann eine unserer Varianten lösen.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.