×

Züriost holt Stress nach Wetzikon!

Konzert in der «Hall of Fame»

Züriost holt Stress nach Wetzikon!

Rapper Stress wird der Hauptact am Livekonzert-Abend «Züriost-Soundcheck» sein. Tickets für seinen Auftritt am 16. Mai in der Wetziker «Hall of Fame» sind ab sofort erhältlich.

Mike
Gadient
Mittwoch, 11. März 2020, 07:24 Uhr Konzert in der «Hall of Fame»
Foto: Cyrill Matter

«Züriost-Soundcheck präsentiert Stress» – Tickets für das Konzert am Samstag, 16. Mai sind im Vorverkauf erhältlich.
Early Bird bis Sonntag, 15. März 2020 um 23:59 Uhr für 35 Franken. Anschliessend im normalen Vorverkauf für 40 Franken.

Supporting Act: Alle Bewerber sind auf der Seite zueriost.ch/voting aufgelistet. Das Casting findet am 28. März in der
«Hall of Fame» statt – der Eintritt ist frei.

Er zählt zu den besten Live-Acts der Schweizer Musikszene und ist bekannt dafür, sich auf der Bühne für sein Publikum zu verausgaben. Am «Züriost-Soundcheck»-Konzert in der «Hall of Fame» in Wetzikon wird das nicht anders sein. Stress verspricht seinen Fans: «Ich freue mich sehr darauf, dort zu spielen.» Er habe Freunde, die in der Region wohnen und ihm immer wieder sagen würden, er solle im Zürcher Oberland auftreten.

Ehrlich und sehr persönlich

Fünf Jahre sind seit Stress‘ letztem Studioalbum vergangenen. Mit den 16 Songs auf dem Album «Sincèrement» meldet er sich tiefgründig und reflektiert zurück. Er rappt darüber, wie er als 12-Järhiger aus der damaligen Sowjetunion mit seiner Mutter nach Lausanne flüchtete. Und er lässt an seinen Erfahrungen mit Depressionen und Selbstmordgedanken teilhaben, um Menschen mit ähnlichen Problemen zu helfen und sie dazu zu bringen, sich Hilfe zu suchen.

 Auf Youtube veröffentlichte Stress neben den Songs deshalb ein Gespräch mit seiner Psychologin, in welchem er über die Hintergründe der ersten Single «Terre brûlée» spricht.

Gegen Rassismus

«Die Musik war für mich schon immer ein Ding, um überleben zu können. Weil es das Einzige ist, was ich im Leben hatte und mit dem ich mein eigenes Glück schaffen kann», sagt Stress, der mit bürgerlichem Namen Andres Andrekson heisst.

Er stellt in seinen Songs seit jeher sein eigenes Leben dar und behandelt Themen wie Sehnsüchte, Drogen oder Liebe. Sie enthielten in der Vergangenheit häufig auch deutliche Botschaften gegen jegliche Form von Rassismus. Und die im Oktober 2007 veröffentlichte Single  «On n'a qu'une terre» beschäftigte sich mit dem Klimawandel.

Wer auf Stress‘ bisherige Karriere zurückblickt, der zählt vier Nummer-1-Alben und mehrere Auszeichnungen. Als nationaler Popstar sieht er sich trotzdem nicht. Er habe einfach das Glück, seine Musik und seine Meinungen mit den Leuten zu teilen, pflegt er jeweils zu sagen.

Support-Act von Stress gesucht

«Wer will auf dieser Bühne ein Livekonzert geben?», hat Züriost Ende Januar gefragt. Bis zum 8. März konnten sich Musiker aus der Region bewerben, um im Vorprogramm von Stress auftreten zu können. Alle Bewerber sind auf der Seite zueriost.ch/voting aufgelistet. Das kostenlose SMS-Voting, dessen Ergebnisse in die Jury-Beurteilung einfliessen werden, läuft noch bis 15. März, 23:59 Uhr.

Am Mittwoch, 18. März, werden von der Jury die fünf Bands bekannt gegeben, die zu einer Vorausscheidung gegeneinander antreten können. Die Jury besteht aus Pasquale Salatino (Betreiber «Hall of Fame») und den Züriost-Redaktoren Talina Steinmetz und Rico Steinemann. Alle fünf Casting-Bands werden im Videoformat Züriost-Soundcheck porträtiert.

Die Vorausscheidung findet am Samstag, 28. März, in der «Hall of Fame» in Wetzikon statt. Türöffnung ist um 18:30 Uhr und die erste Show startet um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Jury wird am Ende des Castings die beiden Gewinnerbands für das «Züriost-Soundcheck»-Konzert am 16. Mai bekannt geben. Erwartet werden bis zu 500 Personen.