×

Blinde fordern weiterhin den Bus-Einstieg durch die Vordertür

Wer im Oberland den Bus benutzt, muss neu hinten einsteigen. Das gilt auch für Personen mit einer Beeinträchtigung. Der Schweizerische Blinden- und Sehbehindertenverband wehrt sich gegen diese Sicherheitsmassnahmen.

Tina
Schöni
Nach Änderungen bei den VZO
Wer aktuell in einen VZO-Bus einsteigt, wird nicht mehr wie hier durch die vordere, sondern die hintere Tür gelotst.
PD

Seit Mittwoch können Fahrgäste in den Bussen der Zürcher Verkehrsbetriebe nicht mehr bei der vordersten Tür einsteigen. Der Platz rund um die Fahrerkabine ist abgesperrt und Billette sind beim Fahrer nicht mehr erhältlich. Damit wollen die Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland ihre Mitarbeiter möglichst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen.

«Wir können das so nicht akzeptieren.»

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.