×

Nun beginnen die Hauptarbeiten auf der A1

Zwischen Effretikon und Winterthur

Nun beginnen die Hauptarbeiten auf der A1

Im Rahmen des Erhaltungsprojektes Effretikon–Winterthur Ohringen beginnen ab Montag die Hauptarbeiten. Diese werden bis Ende 2022 dauern.

Redaktion
Züriost
Donnerstag, 27. Februar 2020, 07:22 Uhr Zwischen Effretikon und Winterthur
Die A1 im Abschnitt Effretikon und Winterthur Ohringen wird saniert.
Screenshot: Google Maps

Am Montag, 2. März , beginnen die Hauptarbeiten an der A1. In einer ersten Etappe wird der Abschnitt zwischen den Anschlüssen Töss und Wülflingen instand gesetzt. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte 2021, wie das Bundesamt für Strassen (Astra) meldet.

In einer zweiten Etappe werde von Mitte 2021 bis voraussichtlich Ende 2022 die Instandsetzungsarbeiten zwischen den Anschlüssen Effretikon und Töss sowie zwischen den Anschlüssen Wülflingen und Winterthur Ohringen umgesetzt.

Verkehrsführung

Durch die Hauptarbeiten ergeben sich Änderungen in der Verkehrsführung. In der ersten Bauetappe von März 2020 bis Juli 2021 werden die zwei Fahrbahnen in einer ersten Phase in beiden Fahrtrichtungen um die Baustelle herumgeführt. «Der Verkehr wird enger geführt und muss auf den Pannenstreifen ausweichen», sagt Mediensprecher Jérôme Jacky. Der Verkehr werde im Baustellenbereich auf 80 Kilometer pro Stunde reduziert.

Die Baustelle in der Mitte der Fahrbahn wird umfahren. (Visualisierung: Astra)

In einer zweiten Phase wird der gesamte Verkehr auf der Fahrbahn in Fahrtrichtung St. Gallen und in einer dritten Phase auf der Fahrbahn in Fahrtrichtung Zürich geführt. Generell erfolge kein Spurabbau. Ausnahmen können jedoch nicht ausgeschlossen werden. 

Bauarbeiten «unumgänglich»

Auf dem 11.5 Kilometer langen Autobahnabschnitt zwischen den Anschlüssen Effretikon und Winterthur Ohringen wurden seit Inbetriebnahme Ende der 60er- respektive Anfang der 70er-Jahre keine grösseren Instandsetzungsarbeiten ausgeführt. Um den weiterhin sicheren Betrieb bis ins Jahr 2035 zu gewährleisten, wenn im Raum Winterthur voraussichtlich die Engpassbeseitigung (6-Spurausbau Winterthur) ansteht, sind bauliche Massnahmen unumgänglich.

Kommentar schreiben

Kommentar senden