×

Sturm «Lolita» fegte übers Oberland

Umgekippte Bäume und Baugerüste

Sturm «Lolita» fegte übers Oberland

Der Sturm Lolita zog heute über die Schweiz hinweg. Auch im Oberland hatte das Sturmtief Spuren hinterlassen.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 28. Januar 2020, 10:42 Uhr Umgekippte Bäume und Baugerüste

Nachdem es am Wochenende warm und sonnig war, verdüsterten sich die Wolken in der Nacht vom Montag auf den Dienstag wieder. Grund dafür war das Sturmtief «Lolita», welches am Dienstagmorgen über die Schweiz hinwegfegte. Gemäss SRF Meteo wurden im Flachland Böen von bis zu 100 Kilometern pro Stunde gemessen. In weiten Teilen der Schweiz, darunter auch im Zürcher Oberland galt am frühen Morgen die Warnstufe 3. Der Wetterdienst warnte deshalb vor Spaziergängen im Wald oder am Waldrand.

Kurz nach 10 Uhr fegte ein erster Schneesturm über Wetzikon. Video: sgr

Bäume und Baugerüste umgekippt

Die Kantonspolizei Zürich bestätigte auf Anfrage «kleinere, übliche» Meldungen. So sei auf der A52 bei Esslingen ein Baum auf die Autobahn gestürzt, dieser hätte jedoch schnell weggeräumt werden können. Auch in Dübendorf und Gutenswil kippten einzelne Bäume auf die Strasse. Verletzte Personen habe es jedoch keine gegeben.

Weniger Glück hatte eine Leserin auf der Strahlegg ob Fischenthal. Der Sturm fegte einen Baum auf ihr Auto. Es entstand ein Sachschaden. Auch die Stiftung Wagerenhof, die auf der Strahlegg Wohn- und Beschäftigungsangebote für Menschen mit erhöhtem Strukturbedarf baut, hat Schäden zu verzeichnen. Ein Baugerüst ist auf einen Bauwagen gefallen und hat diesen in Mitleidenschaft gezogen. Personenschäden gab es keine.

«Die Arbeiten können erst fortgeführt werden, wenn die Versicherung den Schaden geklärt hat.»

Andreas Dürst, Gesamtleiter der Stiftung Wagerenhof

Gemäss Andreas Dürst, Gesamtleiter der Stiftung Wagerenhof, hat der Sturm die Arbeiten auf der Strahlegg etwas verzögert. «Sie können erst fortgeführt werden, wenn die Versicherung den Schaden geklärt hat.» Er rechnet damit, dass dies in den nächsten eins bis zwei Tagen geschehen wird. Wie hoch die Schadensumme ausfällt, ist noch unklar.

Auch die Feuerwehr Dübendorf – Wangen-Brüttisellen musste am Dienstag um 10 Uhr ausrücken. An der Bettlistrasse knickte ein Baum auf zwei Fahrzeuge. Personen kamen dabei nicht zu schaden, wie die Feuerwehr mitteilte.

Schnee auf dem Bachtel

Sturm «Lolita» brachte aber auch den Schnee ins Oberland. So sank die Schneefallgrenze auf 500 Metern und der Bachtel präsentierte sich am Dienstagmittag in weissem Kleid. Zu spüren bekam dies auch die 360-Grad-Kamera auf dem Bachtelturm. Diese wurde vom Sturm vollends eingeschneit. Anstatt Panoramablick, gab es lediglich weiss zu sehen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden