×
Flugplatz Dübendorf im WEF-Stress

Trumps Reise verlief planmässig

Trotz schlechten Wetterprognosen konnte US-Präsident Donald Trump per Helikopter-Eskorte nach Davos fliegen. Bereits morgen soll er wieder zurück in die USA reisen.

Redaktion
Züriost
Montag, 20. Januar 2020, 09:50 Uhr Flugplatz Dübendorf im WEF-Stress

Ticker

Di 21.01.2020 - 11:52

Der Morgen der WEF-Eröffnung in der Zusammenfassung

US-Präsident Donald Trump ist heute Morgen kurz nach 8 Uhr in Zürich gelandet. Zuvor war seine Helikopter-Eskorte aus amerikanischen Black Hawks und SuperPumas der Schweizer Armee vom Flugplatz Dübendorf aus gestartet. Auf dem Flughafen Zürich stieg Trump in die Präsidenten-Maschine, die «Marine One». Die Eskorte landete um 9.44 Uhr in Davos. Trump wird am WEF die Eröffnungsrede halten.

Di 21.01.2020 - 10:29

Auf dem Flugfeld gibt Hans-Peter Erni, Oberst im Generalstab, Auskunft über Bedenken zu den Wetterbedingungen, den Einfluss des US-Geheimdienstes und mögliche Probleme mit den Business-Jets.

Di 21.01.2020 - 09:53

Die Sprecherin des Weissen Hauses, Stephanie Grisham, preist auf Twitter die schöne Aussicht aus dem Helikotper auf die Schweizer Alpenlandschaft: «Ein Wunderschöner Flug auf dem Weg nach Davos».

Di 21.01.2020 - 09:44

US-Präsident Donald Trump ist inzwischen mit dem Helikopter «Marine One» in Davos gelandet.

Di 21.01.2020 - 09:24

Der Überflug der Helikopter-Eskorte mit Donald Trump an Bord im Video.

Di 21.01.2020 - 09:11

Die Helikopter-Eskorte hat um 8.55 Uhr auf dem Weg nach Davos den Flugplatz Dübendorf überflogen. Die Eskorte besteht aus insgesamt sieben Helikoptern. Mit dabei auch zwei identische White Hawks des Marine Corps (im Bild). In einer der beiden Maschinen, der «Marine One», ist der US-Präsident Donald Trump an Bord. In welcher er sitzt, ist geheim. Zudem werden die beiden Machinen auf dem Weg nach Davos immer wieder ihre Position in der Formation wechseln.

Di 21.01.2020 - 08:31

Jetzt ist die zweite Maschine in Zürich gelandet. In ihr sitzt vermutlich Donald Trump. Der Flieger wird in einen nicht einsehbaren Bereich des Airports eskortiert. In Kürze sollen die Helikopter von hier mit dem Präsidenten in Richtung Davos starten.

Di 21.01.2020 - 08:16

Der Start des Helikopter-Konvois im Video. Im Unterschied zum letzten Besuch von Donald Trump im Jahr 2018 starteten die Präsidenten-Hubschrauber nicht vom Flugplatz Dübendorf. Sie waren dieses Jahr auf dem Flughafen Zürich stationiert.

Di 21.01.2020 - 08:08

Die erste der beiden Maschinen des US-Präsidenten ist in Zürich-Kloten gelandet. In welchem der beiden Flugzeuge Donald Trump sitzt, weiss man noch nicht.

Di 21.01.2020 - 07:49

Um 7.39 Uhr hoben drei Blackhawk und zwei Superpumas in südliche Richtung ab. Nach einer Kurve über Schwerzenbach nahmen sie Kurs auf den Flughafen Kloten. Sie werden in wenigen Minuten in Zürich landen, wo US-Präsident Donald Trump kurz nach 8 Uhr erwartet wird.

Di 21.01.2020 - 07:36

Vor den Hangars nahe Wangen blitzen zahlreiche Positionslichter. Es sind die Black Haws der US-Armee und die Super Pumas der Luftwaffe, die ihre Turbinen warmlaufen lassen. Gemäss dem Tower werden sie demnächst starten, um nach Kloten zu fliegen.

Mo 20.01.2020 - 18:07

Der Tag vor dem WEF in der Zusammenfassung

Heute am Tag vor der Eröffnung des World Economic Forum (WEF) landeten Business-Jets fast im Stundentakt auf dem Flugplatz Dübendorf und wurden anschliessend parkiert. Die temporäre Zollabfertigung nahe des Fliegermuseums wurde dementsprechend rege genutzt. Auch zivile Helikopter waren in Bewegung. Auf diese steigen WEF-Teilnehmer für den Weiterflug nach Davos um.

Black Hawks stehen bereit

Rund um das Flugplatzgelände waren zahlreiche Patrouillen der Kantonspolizei unterwegs. Sie ist zuständig für die Sicherheit im angrenzenden Gebiet und kontrolliert Farhzeuge und Personen.

Vor den Hangars nahe Wangen-Brüttisellen stehen die Black Hawk Helikopter der US Airforce bereit. Sie werden voraussichtlich morgen Vormittag zusammen mit Super Puma Helikoptern der Schweizer Luftwaffe den US-Präsidenten am Flughafen Zürich abholen.

«Züriost» wird morgen früh wieder vor Ort sein und über die Bewegungen auf dem Flugplatz berichten. Der Flughafen Zürich erwartet die Ankunft der Präsidentenmaschine «Air Force One» zwischen 8 und 10 Uhr.

Mo 20.01.2020 - 16:03

Was sagen die Anwohner zum WEF-Flugbetrieb auf dem Flugplatz Dübendorf? Videoreporter Simon Grässle hat zwei Bewohner auf der Strasse befragt.

Über weitere wichtige Geschehnisse beim Flugplatz werden wir sie weiter auf dem Laufenden halten. Züriost wird morgen früh wieder vor Ort sein, wenn die Helikopter-Eskorte von US-Präsident Donald Trump ab Dübendorf startet. Die Präsidenten-Maschine Airforce One wird zwischen 8 und 10 Uhr in Zürich erwartet.

Mo 20.01.2020 - 15:52

Die extra für das WEF eingerichtete Schengen-Aussengrenze ist in Betrieb. Dort können die WEF-Teilnehmer, die im Business-Jet anreisen, eine Passkontrolle passieren und in die Schweiz einreisen. Die Kontrolle ist mit Sichtschutz ausgestattet und von einigen Militärs gesichert.

Mo 20.01.2020 - 15:24

Kurz vor 15 Uhr flog ein ziviler Helikopter den Flugplatz Dübendorf an. Auf solche Helikopter steigen die WEF-Teilnehmer, die per Jet anreisen, für den Weiterflug nach Davos um.

Mo 20.01.2020 - 15:14

Die Kantonspolizei ist rund um den Flugplatz anzutreffen: Zahlreiche Patrouillen sind, wie im Bild sichtbar, unterwegs und kontrollieren auffällige Fahrzeuge oder Personen. Die Kapo ist zuständig für die Sicherheit im angrenzenden Bereich des Flugplatzes.

Mo 20.01.2020 - 14:34

Die Landung eines Business-Jets des Typs «Gulfstream» auf dem Flugplatz Dübendorf im Video.

Mo 20.01.2020 - 12:51

Im Hintergrund sichtbar sind die ersten Business-Jets, die nach der Landung auf dem Flugplatz geparkt wurden. Gemäss Flugplatz-Leitung werden heute Montag noch einige Landungen erwartet.

Mo 20.01.2020 - 12:39

Beim Hauptzugang des Flugplatzes Dübendorf präsentiert sich ein ungewohntes Bild: Die Zufahrt war in den vergangenen Jahren während des WEF mit Stacheldraht, Betonelementen und zusätzlichen bewaffneten Armee-Angehörigen gesichert. Dieses Jahr präsentiert sich das Tor jedoch wie an gewöhnlichen Tagen. Einzig ein rotes «Stop»-Plakat erinnert daran, dass der Flugplatz momentan eine Hochsicherheits-Zone ist.

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden